Danke, liebes Strassenverkehrsamt!

Wer als Radfahrer von der Bundesstrassenkreuzung zwischen Ruhland und Schwarzheide bis Lauchhammer-Ost durch Schwarzheide fahren will/muss, wird ja seit einiger Zeit auf die Fußwege geprügelt. Auf 7 km insgesamt, davon verläuft dann auch noch schätzungsweise die Hälfte der Strecke auf der „falschen“ Seite (linksseitig und kombiniert mit Fußweg, VZ 240 + 1000-33). Die gesamte Strecke ist 50er Zone (bis auf die 30er Zone am Kindergarten in Schwarzheide-West). Die Durchfahrt von LKW ist unerwünscht. Korrektur: Da trog mich die Erinnerung, in beiden Richtungen stehen keine Schilder (mehr).

Die Strecke ist Teil meines täglichen Arbeitsweges (also 400-500 mal im Jahr).


Ich kann es nicht mal mehr schätzen, wieviele hunderte Male meine Vorfahrt missachtet wurde (ja, liebe LR, so nennt man das), wievielen Mülltonnen, parkenden Kraftfahrzeugen, Hunden an 3m langen Leinen, tobenden Grundschulkindern in den 6 Bushaltestellen, durch die man gezwungen wird, ich ausweichen und/oder notbremsen musste.

Heute früh war’s dann mal wieder soweit: ein PKW-Fahrer, der aus dem verkehrsberuhigten Bereich (VZ 325) am Wasserturm schoß (Schrittgeschwindigkeit?, §10 StVO?), sorgte dafür, dass ich mit Prellungen und Abschürfungen auf der Motorhaube landete.

Die Stadtverwaltung mit Ordnungs- und Bauamt ist zwar schräg gegenüber, aber um 7:15 Uhr hat vermutlich niemand etwas davon mitbekommen.

Nachdem er mich ein paar Minuten zugetextet hatte, meinte er dann lapidar: „Sie brauchen mich ja nicht mehr, ich fahr dann mal“. Das Blut am Knie bemerkte er vorher noch. Ist ja nicht weiter schlimm.

Also, da das nun schon das vierte Mal in Schwarzheide passierte:

Ich werde ab sofort diese missbrauchten FUßwege ignorieren und wie jeder andere FAHRzeugführer die FAHRbahn benutzen. Auch ich habe ein Recht auf körperliche Unversehrtheit und Leben, nicht nur die Leute in den 2t schweren Blechbüchsen.

Oder die Bundesstrasse nach Lauchhammer nehmen, scheint mir ungefährlicher zu sein.

Ach ja, so ein lustiges Styroporhelmchen hätte diesen Unfall weder verhindert noch gemildert.

In der Kategorie „die lebensgefährliche Holperpiste durch Schwarzheide“ werde ich nun nach und nach Fotos und Videos sammeln, die die Problematik deutlich machen.

P.S. Was ist der Unterschied zwischen einer Prostituierten und einem Radfahrer?

Richtig: Bei beiden darf jeder mal rüber, bei ihm die meisten ohne zu zahlen.

Dieser Beitrag wurde unter "die lebensgefährliche Holperpiste durch Schwarzheide", Radfahren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*